glow_color.png

Klinisch-psychologische Behandlung

Klinisch-psychologische Behandlung

Definition (Quelle: BÖP Berufsverband Österreichischer Psycholog:innen)

Klinisch-psychologische Behandlung ist eine auf wissenschaftlicher Forschung basierende professionelle Unterstützung bei der Bewältigung psychischer, sozialer und körperlicher Beeinträchtigungen und Erkrankungen.

Die klinisch-psychologische Behandlung hat zum Ziel psychische Störungen bzw. Leidenszustände zu lindern oder zu beseitigen, sowie Menschen darin zu unterstützen, Belastungen und Krisen besser bewältigen zu können um die Lebensqualität zu steigern. Dazu kombinieren Klinische Psycholog:innen eine Vielzahl von Behandlungsansätzen, die sich aufgrund wissenschaftlicher Untersuchungen als effektiv erwiesen haben und orientieren sich an erforschten Modellen und Methoden der Psychologie.

Die Klinischen Psycholog:innen setzen ihre Behandlung konkret an der jeweiligen Störung bzw. dem jeweiligen Problem an und stützen ihre Vorgangsweise auf sorgfältige diagnostische Untersuchungen und wissenschaftliche Theorien.

Wer darf klinisch-psychologische Behandlung anbieten?

In Österreich ist die Ausbildung zum/zur Klinischen Psycholog:in gesetzlich geregelt. Diese Ausbildung kann ausschließlich von Personen absolviert werden, welche das Universitätsstudium der Psychologie (300 ECTS) abgeschlossen haben. Zusätzlich zum Masterstudium der Psychologie ist somit eine ca. zweijährige, theoretische sowie praktische, postgraduelle Fachausbildung zu absolvieren. Für Klinische Psycholog:innen sind kontinuierliche Fort-und Weiterbildungen verpflichtend.

glow_color.png

Diagnostik

Quelle: BÖP Berufsverband Österreichischer Psycholog:innen

Was ist klinisch-psychologische Diagnostik?

Bei der klinisch-psychologischen Diagnostik geht es um die Erfassung psychischer Eigenschaften des Menschen. In jedem Lebensalter (Kindheit, Erwachsenalter und hohes Alter) gibt es besondere Aspekte, auf die zu achten ist. Klinische Psycholog:innen sind Spezialist:innen sowohl im Erkennen von Problemen und Störungen des menschlichen Erlebens und Verhaltens als auch im Entwickeln von maßgeschneiderten Lösungen und Behandlungen.

Durch die klinisch-psychologische Diagnostik, bei dem neben einem ausführlichen Gespräch wissenschaftliche psychologische Testverfahren zum Einsatz kommen, können Probleme in vielen Bereichen festgestellt werden. Beeinträchtigungen im psychischen Bereich wie Ängste, Depression oder Belastungen aufgrund körperlicher Erkrankungen, einschneidender Erlebnisse oder Lebenskrisen und vieles können diagnostiziert und in weiterer Folge auch behandelt werden. Für die Behandlung ist eine vorausgehende Diagnostik unerlässlich.

Diagnostikschwerpunkte

  • Allgemeine Diagnostik (um herauszufinden, ob und welche psychische Erkrankung vorliegt)

  • Gutachten für die Magenbypass-OP bei vorliegender Adipositas Erkrankung

  • Gutachten für die Hormonbehandlung bei vorliegender Geschlechtsdysphorie

Behandlungsschwerpunkte

box.png

Behandlung von Erwachsenen und Jugendlichen bei: 

  • Depressionen, Burnout

  • Angststörungen, Phobien, Panikattacken

  • Zwangsgedanken und Zwangshandlungen

  • Persönlichkeitsstörungen

  • Psychosomatische Erkrankungsbilder

  • psychische Belastungen bei körperlichen Erkrankungen

  • Essstörungen

  • Schlafstörungen

  • Problemen in zwischenmenschlichen Beziehungen, Familie und Partnerschaft

  • Stressmanagement und Entspannung

  • Grübeln, Gedankenkreisen

  • Prokrastination (Aufschieben)

  • Konzentrationsschwierigkeiten

  • Lebenskrisen, Belastungsreaktionen

  • Trauer

  • Selbstwertprobleme

  • Soziale Unsicherheit